Nur die Zersiedelungsinitiative kann das Kulturland noch retten!

Der Bundesrat hat die Zersiedelungsinitiative dem Parlament überwiesen. Er empfiehlt die Initiative zur Ablehnung und verweist auf das Raumplanungsgesetz (RPG). Bei den Jungen Grünen sorgt das für Kopfschütteln. Das überarbeitete RPG verhindert vor allem das Bauen ausserhalb der Bauzonen nicht. Es ist voller Schlupflöcher und Ausnahmen. Nur die jung-grüne Zersiedelungsinitiative kann den Beton-Wildwuchs stoppen. » Weiterlesen

Zweitwohnungsgesetz genügt nicht

Wie die Publikation der Wohnungsinventare der Gemeinden vom Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) zeigt, ist der Anteil an Gemeinden mit einem Zweitwohnungsanteil von über 20 % gestiegen. Die Auswertung zeigt, dass das neue Gesetz nicht genügt – es braucht die eidgenössische Zersiedelungsinitiative. » Weiterlesen

Studie bestätigt massive Schädlichkeit der Zersiedelung

Genau einen Tag nach der Abstimmung über den Nationalstrasse-Agglomerationsfonds veröffentlicht der Bund eine Studie, welche bestätigt, was die Jungen Grünen bereits seit langer Zeit kritisieren. Die Zersiedelung verursacht hohe Infrastrukturkosten und wird vom Steuerzahler sogar subventioniert. Nur die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen kann Abhilfe schaffen. » Weiterlesen